Nierensteine – Was ist das?

Was sind Nierensteine? Wie entstehen Sie? Was kann man dagegen tun? Dieser Artikel gibt Aufschluss zu all diesen Fragen.

Nierensteine sind Ablagerungen in den Nieren, welche sich aus Teilen des Urins bilden und zu „Steinen“ verklumpen. Befinden sich diese Steine ausschließlich in den Nieren, werden diese häufig gar nicht bemerkt, da sie sich symptomfrei ablagern.

Medikamentenfreie Behandlung von Diabetes Typ2

Laut einer neuen Studie kann Diabetes Typ2 auch ohne Medikamente bis zur Symptomfreiheit behandelt werden. Diese Erkenntnis kann vielen Betroffenen das Leben deutlich erleichtern, erfordert allerdings auch viel Selbstdisziplin.

Die Studie kam nämlich zu dem Ergebnis, dass Fettleibigkeit nicht nur zur Entstehung von Diabetes beiträgt, sondern auch bei Bestehen der Krankheit einen negativen Einfluss hat.

5 No-Gos für die Nieren

Ohne Nieren kann man nicht selbstständig ohne Blutwäsche leben. Deshalb sollte man gut auf sie aufpassen. Der folgende Artikel soll dabei helfen über die 5 größten Gefahren für die Nieren aufzuklären, um sie bestmöglich schützen zu können.

Für ansonsten gesunde Menschen ist ein dicker Bauch Gefahrenquelle Nummer 1 für die Nieren.

Diabetes – Hitze erhöht Herzinfarktrisiko

Von Jahr zu Jahr werden die Sommer hierzulande immer heißer – schlechte Nachrichten für Menschen mit Typ-2-Diabetes. Denn laut einer aktuellen Studie aus Hongkong steigt bei ihnen, im Gegensatz zu ihren gesunden Mitmenschen, bei Hitze das Risiko einen Herzinfarkt zu bekommen deutlich an.

Diabetiker haben grundsätzlich eine höhere Anfälligkeit für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Kranke Nieren – unscheinbar aber tödlich

Den Nieren wird häufig viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt – und das zu unrecht. Denn sie filtern Schadstoffe aus dem Blut und sind damit überlebensnotwendig.

balWährend man Nierensteine relativd durch starke Schmerzen bemerkt sind die meisten anderen Nierenerkrankungen (z.B. Durchblutungsstörungen) leicht zu übersehen. Symptome wie Übelkeit und Appetitlosigkeit oder das Stoppen der Harnproduktion treten erst auf,

Richtige Ernährung bei Bluthochdruck

Wer unter Bluthochdruck leidet, sollte ganz besonders auf eine gesunde und auf diese Krankheit angepasste Ernährung achten. Dabei gibt es nur einige wenige, aber umso wichtigere Regeln einzuhalten.

Der größte Risikofaktor bei Bluthochdruck ist Übergewicht. Daher ist Abnehmen der erste große, wichtige Schritt in ein gesündere Leben. Etwas einfacher in der Umsetzung ist der zweite Tipp für Menschen mit Bluthochdruck: Salz ist zu meiden,

Menschliche Niere gezüchtet

Im Jahr 2002 schafften es Forscher eine menschliche Niere heranzuzüchten.

Sie pflanzten menschliche Stammzellen in den Körper von Mäusen um die Nieren dort heranwachsen zu lassen. Dies war ein voller Erfolg, denn sie waren voll funktionstüchtig und riefen in keinem der Versuchstiere Abwehrreaktionen hervor. Das einzige Manko: Bisher sind die menschlichen Nieren nur in einer für Mäuse typischen Größe gelungen.

Immer mehr Kinder leiden unter Bluthochdruck

Bereits jede(r) Dritte leidet an der typischen Wohlstandserkrankung Bluthochdruck (Hypertonie). Durchblutungsstörungen, Arteriosklerose, Schlaganfall und Herzinfarkt sind mögliche dramatische Folgen eines Bluthochdrucks.

In der westlichen (Wohlstands-) Welt leiden nun – begünstigt vor allem durch Übergewicht und Bewegungsmangel – immer mehr Kinder und Jugendliche an der Krankheit. Eine, 2018 veröffentlichte, Studie des deutschen Arteriosklerose Präventionsinstituts in München wies nach,

Viel Trinken verringert das Risiko von Nierensteinen

Sehr oft verursachen Nierensteine keine Beschwerden und werden bei einer Routineuntersuchung durch den Nephrologen entdeckt. Und doch erkranken zwischen 5 und 10 Prozent der Menschen an Nierensteinen, die zu Harnwegsinfekten und – im schlimmsten Fall – zu äußerst schmerzhaften und gefürchteten Nierenkoliken führen können.

Warum bei manchen Menschen Nierensteine auftreten, bei anderen aber nicht,