Hilft Bewegung gegen Diabetes wirklich?

Ärzte empfehlen schon lange in der Prädiabetesphase, also bei der Entstehung von Diabetes Typ 2, viel Sport zu machen und die Ernährung umzustellen. Doch ist das immer der richtige Ansatz?

Während die Therapie bei den meisten anschlägt und den Diabetes lange hinauszögert oder sogar ganz verhindert, haben manche weniger Glück. Einige sprechen nämlich überhaupt nicht auf die Lebensumstellung an, oder verschlimmern die Erkrankung damit sogar noch. Woran dies liegt, diese Frage zu beantworten haben sich Forscher zum Ziel gesetzt und erfolgreich erforscht.

Die Forscher haben jene, welchen die Bewegung hilft, und jene, bei denen die Therapie keine Auswirkungen zeigte, genau untersucht und die Ergebnisse miteinander verglichen. Dabei stießen Sie auf eine interessante Entdeckung, welche werdenden Diabetikern eine viel gezieltere Behandlung ermöglicht.

Diejenigen, bei denen die Behandlung anschlug, hatten ein spezielles Darmmikrobiom, welches eine positive Auswirkung auf den Diabetes bei Bewegung hat. Dieses hatten die anderen Versuchspersonen nicht, weshalb für diese Personen eher andere Behandlungsmöglichkeiten genutzt werden sollten.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie auf derstandard.at.

Zum Thema:
Intervallfasten gegen Diabetes | Medikamentenfreie Behandlung von Diabetes Typ2 | Umdenken in der Ernährung und neue technische Entwicklungen als Hilfe im Kampf gegen Diabetes (Zuckerkrankheit)